Teil unserer Mission, Ihre Lohnbuchhaltung zum Rocken zu bringen, sind eine Reihe von Blogs, die von unseren Sage Experten geschrieben werden. Sie helfen Ihnen bei den täglichen Herausforderungen, Ihre Lohnbuchhaltung erfolgreich zu führen.

Benoit Gruber, VP Global Product Marketing bei Sage teilt mit Ihnen sein Wissen, wie die Lohnbuchhaltung helfen kann, Leistungsträger zu finden und zu halten.

Moderne Technologien im Personalwesen und der Lohnbuchhaltung geben Ihnen die Möglichkeit, Leistung und Entwicklung Ihrer Mitarbeiter zu verfolgen. Mit Personalbedarfsanalysen können Sie jetzt Ihre Leistungsträger ermitteln und an das Unternehmen binden.

Je nach Branche machen die Personalkosten zwischen 30 und 50 Prozent der Betriebskosten aus und sind so vermutlich auch einer der größten Kostenfaktoren in Ihrem Unternehmen.

Ihr Traum ist, eine erfolgreiche Firma voller Leistungsträger und vorbildlicher Mitarbeiter zu führen, in der jeder alles daran setzt, das Wachstum des Unternehmens voranzubringen. Sie wissen auch, wer diese Mitarbeiter sind. Es sind diejenigen mit einem großen Interesse an Ihrem Unternehmen, hoher Zuverlässigkeit, sehr guter Kommunikationsfähigkeit und laufend hohem Arbeitseinsatz. Sie sind bereit, kalkulierte Risiken einzugehen – allerdings mit gutem Urteilsvermögen. Solche Kollegen mit Unternehmergeist und innovativen Denkansätzen sind selten und deshalb so wertvoll.

Die Automatisierung vieler Abläufe in der Lohnabrechnung erleichtert es Ihnen, Ihre Leistungsträger zu identifizieren und sie durch gute Bezahlung, bessere Konditionen und Aufstiegschancen an Ihr Unternehmen zu binden. Erst seit kurzem stehen Unternehmen die Hilfsmittel zur Datensammlung und –auswertung zur Verfügung, die es ermöglichen, diese wertvollen Zusammenhänge in der Lohnbuchhaltung zu erschließen.

Ein gutes Lohnabrechnungssystem sollte Ihnen aufzeigen, wofür Ihr Geld verwendet wird und wie Sie von Ihrem wichtigsten Kapital – Ihren Mitarbeitern – profitieren können.

Finden Sie Ihre Leistungsträger

Über die Lohnbuchhaltung können Sie auf Informationen zu Gehältern, Fehlzeiten, Überstunden, Schulungskosten und Rentabilität zugreifen. Stellen Sie diese Daten in einen Zusammenhang mit aussagekräftigen Angaben von Kollegen, Vorgesetzten und Teammitgliedern zur Leistung einzelner Mitarbeiter und erhalten Sie einen umfassenden Überblick darüber, wer Ihre Leistungsträger sind.

Fördern Sie Talente

Trendanalysen helfen Ihnen in der Personalabteilung die Arbeitsbedingungen zu schaffen, unter denen neue, hervorragende Talente ihr Potenzial entfalten können.

Sie haben zum Beispiel eine Abteilung mit einer geringen Fluktuationsrate und durchwegs guten Bewertungen. Nutzen Sie diese Informationen, um die Struktur dieser Abteilung im gesamten Unternehmen nachzubilden.

Außerdem können diese Informationen und Daten Ihnen bei der Entscheidung helfen, welche Mitarbeiter von Schulungen profitieren würden – mit fundierten Einsichten, die ein papierbasiertes System nicht liefert.

Erlauben Sie Ihren Leistungsträgern, andere Kollegen mit ihrem Engagement mitzureißen. Nichts ist aufbauender und motivierender als die Inspiration eines Vordenkers.

Leistungsträger wollen sich meist aus eigener Initiative weiterbilden, erwarten dabei aber oft Unterstützung vom Unternehmen. Das Personalwesen ist hier der perfekte Ansprechpartner, um innovative Programme aufzustellen und neue Schulungsplattformen einzuführen.

Machen Sie Ihre Leistungsträger glücklich

Leistungsträger möchten besser bezahlt werden und größere Aufstiegschancen erhalten. In einer US-Studie von Gallup zu Gründen für einen Stellenwechsel nannten 32 Prozent der Befragten einen Mangel an Aufstiegsmöglichkeiten, noch vor den 22 Prozent, die Bezahlung und Sozialleistungen angaben. Deshalb ist es wichtig, dass Sie die herausragenden Mitarbeiter, die das Unternehmen vorwärts bringen, finden und alles daran setzen, sie zu halten.

Analysieren Sie Lohnabrechnungs- und Leistungsdaten. So können Sie Ihren Leistungsträgern die Vergütung bieten, die sie verdient haben – für ihren besonderen Einsatz, das Unternehmen voranzubringen. Das kann eine Gehaltserhöhung, eine Prämie oder einfach nur ein Lob sein – Sie zeigen, dass Sie den Wert der zusätzlich geleisteten Arbeit zu schätzen wissen.

Seien Sie immer im Bilde, was Ihre Mitbewerber an Gehältern, Arbeitszeiten, Urlaubstagen und Sozialleistungen anbieten. Hier sollten Sie mindestens vergleichbar, möglichst aber besser aufgestellt sein.

Außerdem sollten Sie herausfinden können, was Ihren Leistungsträgern am wichtigsten ist. Teure Initiativen oder Schulungsprogramme lohnen sich nicht, wenn Ihre Kollegen daraus keinen Nutzen ziehen. Lassen Sie Ihre Mitarbeiter ihre Karriere selbst gestalten und auch wie sie dafür entlohnt werden wollen.

Vernachlässigen Sie Ihre Leistungsträger, wandern sie zur Konkurrenz ab. Anhand der Lohnabrechnungsdaten können Sie sich einen vollständigen Überblick über alle Talente in Ihrem Unternehmen verschaffen – wo Leistungsträger entstehen, was sie anspornt und wie man sie an das Unternehmen bindet. Behalten Sie die Informationen, die Sie aus Ihrer Lohnbuchhaltung gewinnen im Auge: wenn ein Leistungsträger kündigt, ist es zu spät.

Benoit Gruber
VP, Global Product Marketing bei Sage

Rufen Sie uns an: Unsere Sage HR-Experten freuen sich auf Sie: 0341 / 48440 3010